Was ist die MPU

Die medizinisch-psychologische Untersuchung (kurz: MPU) wird in der Umgangssprache unglücklicherweise auch oft "Idiotentest" genannt, was jedoch irreführend ist, denn in der MPU geht es nicht um hohe Intelligenz oder Sprachgewandtheit.

Beispiele, wann Verkehrsteilnehmer die MPU erwartet:

  • Wiederholtes Auffallen beim Fahren unter Alkoholeinfluss oder einmaliges Fahren über 1,6 Promille Blutalkoholkonzentration (auch mit dem Fahrrad).
  • Fahren eines Kraftfahrzeugs unter Einfluss von Drogen
  • Bei 18 oder mehr Punkten, als bei wiederholten Verkehrsdelikten
  • Aufgrund von Straftaten, wenn diese entweder im Verkehr zustande kamen oder wenn ein hohes Aggressionspotential bzw. eine geringe Impulskontrolle vermutet wird.
  • Bei einigen Krankheiten, die möglicherweise die Teilnahme am Straßenverkehr beeinträchtigen können, wie z. B. bei Diabetes und Bluthochdruck, kann eine MPU angeordnet werden.
  •  

    weiter: Ablauf der MPU